/ / Die Ursachen von Allergien gegen Haushaltschemikalien. Methoden der Behandlung

Die Ursachen von Allergien gegen Haushaltschemikalien. Methoden der Behandlung

Paradoxerweise haben viele Produkte für geschaffenMenschen helfen, sind gefährlich für ihre Gesundheit und verursachen oft schwere allergische Reaktionen. Fast jedes Mittel, das normalerweise auf eine ziemlich große Kategorie von Haushaltschemikalien bezogen wird, kann diese heimtückische Krankheit verursachen. Und das gilt für Menschen jeden Alters.

Allergie gegen Haushaltschemikalien

Welche Haushaltsprodukte gelten als Allergene?

Zu den Produkten, die am häufigsten allergische Reaktionen auslösen, gehören:

  • Bleichmittel;
  • Waschpulver;
  • Reinigungsmittel für Geschirr und Haushaltsgeräte.

Allergie gegen Haushaltschemikalien: Ursachen

Wenn Sie die Zusammensetzung dieser Fonds sorgfältig studieren, dannSicherlich achten Sie auf viele synthetische Komponenten, die eine ungewöhnliche Reaktion des Körpers verursachen können. Zu aggressiven Elementen können solche Substanzen zählen wie:

  • Chlor. Die häufigste Komponente, die sicherlich Teil fast aller Bleichmittel ist.
  • Produkte der Ölraffination. Sie sind Bestandteil von Reinigungsmitteln zur besseren Reinigung verschiedener Oberflächen.
  • Phenole. Sie spielen die Rolle von Desinfektoren.
  • Formaldehyd. Wird in Sanitärräumen zur Bekämpfung von Schimmel und Pilzen eingesetzt.
  • Phosphate und Enzyme. Unentbehrliche Bestandteile von Waschpulvern.
  • Ammoniak. Wird in Reinigungsprodukten für Spiegel und Gläser verwendet.
  • Nitrobenzol. Wird in Möbelpolituren verwendet.

Allergie gegen Haushaltschemikalien ziemlich oftentwickelt sich aufgrund von Aromen, die in großen Mengen in der Zusammensetzung der meisten Fonds verwendet werden. Die Hauptaufgabe von verschiedenen Arten von Parfums ist es, die unangenehmen Gerüche von Chemikalien zu verschleiern.

Allergie gegen Haushaltschemikalien

Es muss anerkannt werden, dass bis heuteDie Gründe für das Auftreten dieser Allergiearten sind noch nicht vollständig erforscht, da jeder Patient auf einen separaten Provokateur reagiert, der eine negative Reaktion des Körpers verursacht. Basierend auf zahlreichen Studien haben Wissenschaftler jedoch eine Reihe von provokativen Faktoren identifiziert, auf die sie sich beziehen:

  • Unvollkommenheit oder Unreife des Schutzsystems;
  • erhöhte Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Substanzen;
  • langfristiger Kontakt mit dem Allergen und dessen Eindringen in den Körper durch Mikrorisse, Wunden, Poren;
  • schwache Immunität;
  • übermäßig dünnes Integument.

Es ist notwendig, diese Allergie auf den Haushalt zu verstehenChemie kann nicht nur bei direktem Kontakt, sondern auch bei der Inhalation ihrer flüchtigen Verbindungen auftreten. Giftige Substanzen, die Teil der industriellen Mittel sind, sind heimtückisch: Selbst nach dem Ende der Behandlung setzen sie sich oft auf Oberflächen ab und setzen ihre verheerenden Auswirkungen auf den Körper fort. Dies gilt insbesondere für Menschen, die für diese Krankheit anfällig sind. In diesem Fall treten besonders starke Reaktionen bei Kindern, einschließlich Neugeborenen, auf, die mit der Unreife ihres Schutzsystems einhergehen.

Allergie gegen Haushaltschemikalien: Symptome

Spezifische Symptome der Krankheit werden gebildetnach dem Eindringen von Chemikalien in den Körper durch die Haut und bringen sie in den Blutkreislauf. Es liegt im Blut, dass es einen Kontakt mit einem gefährlichen Reiz von Zellen des Immunsystems gibt. Diese Art von Allergie verläuft mit solchen Symptomen:

  • reißen;
  • allergische Rhinitis;
  • Husten und Niesen.

Zu spezifischen Symptomen gehören: Katarrh, Haut, Darm und andere Manifestationen.

Allergie gegen Haushaltschemikalien Symptome

Hautsymptome

Allergie gegen Haushaltschemikalien manifestiert sich, wenn vorhandenim Körper des Abwehrsystems für toxische Substanzen. Hautläsionen treten vor dem Hintergrund einer starken Dehydratation auf, die wiederum zur Bildung von Prellungen und Krusten führt. In diesem Fall reagieren die Abdeckungen mit den folgenden Symptomen:

  • Juckreiz;
  • Peeling;
  • kleine Hautausschläge;
  • Rötung;
  • chemische Verbrennungen, die schwere Schäden verursachen;
  • Blutergüsse;
  • Schwellung.

Die allergische Dermatitis zeigt sich in der Regelin Form von separaten, klar abgegrenzten Rötungszonen. Die Krankheit wird von starkem Juckreiz und Hyperthermie in den betroffenen Gebieten begleitet. Die häufigsten Hautsymptome sind Allergien gegen Haushaltschemikalien.

Katarrhalische Merkmale

Oft provoziert eine akute allergische Reaktionnicht nur Kontakt mit einer gefährlichen Substanz, sondern auch die Einatmung seiner Gerüche, Partikel von körnigen Substanzen. Die Verbindungen reizen die Atemwegsschleimhaut. In diesem Fall manifestiert der Patient:

  • Rhinitis;
  • Tränenfluss;
  • Verfolgung im Hals;
  • spastischer Husten;
  • Schwellung des Kehlkopfes;
  • Bronchospasmus;
  • Migräne.

Intestinale Manifestationen

Allergie gegen Haushaltschemie beim Menschen manifestiert sichauf unterschiedliche Weise, so dass diese Krankheit gefährlich ist. Einige Patienten beklagen, dass die Komponenten der Haushaltschemie sie in der Arbeit des Magens und des Darms abweichen lassen. Ein Allergen, das in den GIT-Bereich eindringt, kann bewirken:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • reichlicher Speichelfluss;
  • Bauchschmerzen;
  • Durchfall.

In diesem Fall werden die Dauer der Reaktion und die Intensität der Symptome oft durch die individuellen Eigenschaften des Organismus, die Konzentration von Allergenen und eine Reihe anderer Faktoren bestimmt.

 Allergie gegen Haushaltschemikalien an Händen

Manifestationen bei Säuglingen

Leider ist die Allergie gegen Haushaltschemikalien inNeugeborene - ein ziemlich häufiges Phänomen. Es kann sich auf verschiedene Arten manifestieren: Rötung und Schwellung, Hautausschläge und erhöhter Windelausschlag. Oft hat ein Baby eine Erkältung, rote Augen und tränende Augen, ein wahrnehmbares allgemeines Unwohlsein.

Symptome der Krankheit bei Kindern können durch gesehen werdenmehrere Stunden nach Kontakt mit dem Stimulus. Das Neugeborene hat Symptome im gesamten Körper und nicht nur in den Bereichen, die mit Kleidung in Berührung gekommen sind. Mama sollte auf solche Phänomene achten:

  • Peeling und trockene Haut;
  • Rötung, Juckreiz und Hautausschlag;
  • Blasenblasen, die platzen;
  • Rötung und Tränen der Augen.

Wenn Sie mindestens eines dieser Symptome bemerken,dringend einen Arzt aufsuchen. Nur ein Spezialist wird eine Diagnose stellen und eine Behandlung verschreiben, die für das Baby notwendig ist. Allergie gegen Haushaltschemie (das Foto, das wir in diesem Artikel veröffentlicht haben) in einer vernachlässigten Form kann ernsthafte Komplikationen verursachen und die Arbeit der inneren Organe stören. Geben Sie dem Baby keine Medikamente ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt. Die meisten Medikamente, die erfolgreich bei erwachsenen Patienten eingesetzt werden, wirken sich negativ auf Babys aus.

Allergie gegen Haushaltschemie Foto

Die sichersten Kinderallergologen berücksichtigen die folgenden Medikamente:

  • "Fenistil" (Tropfen). Geeignet für ein Neugeborenes ab 1 Monat. Sie lindern effektiv Brennen und Juckreiz, erleichtern Reißen, aber mit dem Produkt verursacht Schläfrigkeit.
  • "Fenistil" (Gel). Beseitigt Hautsymptome, kann jedoch nicht für ausgedehnte Läsionen verwendet werden. Empfohlen für Kinder ab einem Monat.
  • "Zirtek" (Tropfen). Sie schießen Tränen und Entzündungen ab, aber sie haben einige Nebenwirkungen, einschließlich Schlafstörungen und Übelkeit. Weisen Sie Kindern ab sechs Monaten zu.

Vergessen Sie nicht die traditionellen Behandlungsmethoden. Wenn Sie ein Kind baden, fügen Sie dem Wasser eine Abkochung aus Haferflocken hinzu, die die Reizung verringert. Aus der Schnur, Brennnessel, Kamille, Hopfen regelmäßig Lotionen auf die betroffene Haut machen. Trockene Kräuter werden für eine halbe Stunde in einer Thermosflasche gebrüht.

Und noch eine wichtige Erinnerung für junge Mütter: hör nicht auf, dein Baby mit Muttermilch zu füttern. Schließlich bildet es das Immunsystem, das es Ihrem Kind in Zukunft ermöglicht, verschiedene Krankheiten zu bekämpfen.

Diagnose der Krankheit

Der Hauptweg zur Bekämpfung von Allergien ist die AusnahmeKontakt mit dem Reiz. Aber zuerst müssen Sie es identifizieren. Heute hat die Medizin mehrere grundlegende Methoden, die den Reiz zielsicher beheben können.

Der Komplex der Aktivitäten beginnt mit einer Beratung mitSpezialist. Der Arzt studiert die Anamnese und erst danach, nach seiner Meinung, notwendige Prozeduren. Normalerweise wird eine Reihe von Verfahren verwendet, um eine genaue Diagnose zu erstellen, die Folgendes beinhaltet:

  • ein Patienteninterview;
  • Analyse der Reaktion auf die Therapie;
  • Laborforschung.

Hauttests

In diesem Fall wird die Krankheit diagnostiziertmit speziellen Injektionen, deren Reaktion das Allergen aufdeckt. Diese Methode ist sicher und schmerzlos. Die Injektionen erfolgen im Unterarm und bringen eine kleine Menge der Testsubstanz unter die Haut. In einer Sitzung können nicht mehr als fünfzehn Proben geliefert werden. Eine Schwellung oder Rötung an der Injektionsstelle ermöglicht es Ihnen festzustellen, dass eine allergische Reaktion auf eine der Komponenten vorliegt.

 Allergie gegen Haushaltschemie bei Neugeborenen

Untersuchung von spezifischen Antikörpern

Diese Methode wird zum Nachweis von Antikörpern verwendet,die für die Entstehung von Allergien verantwortlich sind und eine Gruppe gefährlicher Substanzen identifizieren. Das Verfahren ist sehr empfindlich, so dass Sie alle notwendigen Informationen erhalten können. Für die Forschung gibt der Patient Blut aus der Vene. Wenn der Test ein erhöhtes Niveau von Immunglobulin E und Lymphozyten zeigt, deutet dies auf einen allgemeinen allergischen Organismus hin.

Eliminierungs- und Provokationstests

Die obigen Methoden erlauben uns, zu identifizierenAllergene, die die Ursache der körpereigenen Reaktion sind. Wenn sich herausstellte, dass sie unwirksam sind, werden provokative Tests vorgeschrieben. Solche Verfahren werden nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Allergen wird in die Nasenhöhle injiziert und die Reaktionen des Körpers darauf untersucht.

Behandlung

Patienten "mit Erfahrung" wissen, wie unangenehmEs gibt Allergie-Manifestationen auf Haushaltschemie. Die Behandlung dieser Krankheit ist lang und es gibt ein erfolgreiches Ergebnis nur mit dem ständigen Kontakt des Patienten mit dem Arzt und der strengen Einhaltung aller Verordnungen.

Die Basis der Therapie ist in der Regel, den Kontakt mit dem Allergen vollständig auszuschließen. Lassen Sie uns verschiedene Behandlungsmethoden betrachten.

Beseitigung

Diese Behandlungsmethode beinhaltet nicht die Verwendung vonDrogen. Es basiert auf dem vollständigen Ausschluss des Kontakts des Patienten mit Reizstoffen. Die Eliminationsbehandlung ist notwendigerweise in der komplexen Allergietherapie enthalten und hat keine Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

Antihistaminikum

Um den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern,Verwendung Präparate Antiallergikum Arzneimittel, die umgehend beseitigen gefährliche Reaktion ermöglichen. Es können Salben, Gele, Tabletten. Der effektivste "Suprastin", "Zodak", "Fenistil", "Claritin", "Eden". In schweren Fällen kann Ihr Arzt Hormone „Hydrocortison“, „Prednisolon“, „Dermoveyt“ verschreiben.

Allergie gegen chemische Ursachen im Haushalt

Andere Behandlungsmethoden (medikamentös)

Wir haben bereits gesagt, dass die Reaktion auf inländischeChemie kann Störungen im Verdauungstrakt verursachen, sowie eine signifikante Abnahme der Immunität, Erkrankung des Nervensystems. Wenn Darm-Erscheinungen zeigen Empfang Sorptionsmittel. Bedeutet, auf das Niveau der Adsorptionsmitteleigenschaften Intoxikation ausgegeben Toxine ( „Smekta“, „ENTEROSGEL“) zu reduzieren.

Juckreiz bei allergischen Reaktionen, mitdas Vorhandensein von Erosionen und Blasen kann das Auftreten von Neurosen und Schlafstörungen verursachen. In diesem Fall verschreiben Medikamente, die die Arbeit des Nervensystems ("Persen", "Novopassit") normalisieren. Um die Stärke wiederherzustellen und die Immunität zu stärken, sollte der Patient Medikamente einnehmen, die das Schutzsystem und die Multivitaminkomplexe aktivieren.

</ p>>
Lesen Sie mehr: